Mittwoch, 19. August 2015

Demnächst hier: Thema Angst und Krankheit

Vorankündigung

Als nächste Textreihe ist das Thema "Angst" vorgesehen, abgeleitet auch aus der Selbstregulationskraft/Selbsterhaltungskraft, die Hahnemann in seiner Lehre herausgearbeitet hat (siehe frühere Texte hier). Als etwas, was mit dem Leben verbunden ist und erst durch "Erkenntnisfähigkeit" seine krankmachenden Folgen entwickeln kann.

Es ist auch ein Einstieg in die Psychosomatik und greift die verschiedenen Formen der "Angstbewältigung" auf, Verdrängungen, Religionen, Kulturen usw.

Das Thema ist vielschichtig und fasst viele Bereiche zusammen: Philosophie, alte Geheimwissenschaften, Psychologie, Biologie und Medizin sowie Religionen.

So kann es kommen, dass manches zunächst schwer verständlich erscheint - man kann nicht überall das nötige Vorwissen haben, vielleicht den Denkansatz nicht sofort verstehen und nachvollziehen kann. Vielleicht muss man sich erst von Kapitel zu Kapitel arbeiten um manches dann "plötzlich" doch zu erkennen.

Es kann sein, dass von manchem, wie es geschrieben wird, eine Resonanz im Leser erzeugt wird: Vorurteile und Ablehnung aktivieren, die schon da sind, das Weltbild scheinbar ankratzen aber auch im Kopf viele Beispiele erscheinen lassen, in denen man das Gelesene wiederzufinden meint.

Es lohnt, zu hinterfragen, warum das Gelesene irgendetwas im Leser angesprochen hat, warum er mit Emotionen in positive oder negative Resonanz tritt. Denn: Die Angst steckt in jedem und ist mehr oder minder gut unterdrückt oder ins Leben (positiv) eingebaut.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen